leidenschaftlichwidersynnig

0815 geht gar nicht….oder einfache Lösungen für alle sind mir suspekt

Nach den Sternen greifen verboten

2 Kommentare

Es war einmal ein kleines Mädchen. Das ging in die Schule und war dort brav und fleißig.
Nur manchmal ein wenig abgelenkt und zu Hause ab und an sehr wütend.
Alle fanden das Mädchen sehr schlau.
Sie müsse auf eine Schule gehen, zu auch die Lehrerkinder gehen würden.
Aus der wird bestimmt mal was, hörte sie die Erwachsenen sagen.

Aber auf die Lehrerkinderschule wollte das Mädchen nicht, denn ihre Freunde und Geschwister gingen da nicht hin.
So kam es auf eine Schule für mittelschlaue.
Dort waren die Lehrer böse und die meisten Kinder auch.
Da hat sie nicht mehr mit gemacht.
Nun fanden alle das Mädchen dumm und faul.
Was nur aus der werden soll?

So etwas ungerechtes, dachte sich das Mädchen und ging lange Zeit nicht mehr oft dort hin.
Die Lehrer vermissten sie nicht.
Sie lernte junge Leute kennen, die keine guten Sachen machten.
Das gefiel dem Mädchen nicht so, aber es war besser als nichts.
Was ist aus der geworden, die schafft es nie….

20120904-200846.jpg
Zum Glück hatte das Mädchen Eltern, die nicht an ihr zweifelten.
Auch wenn sie manchmal Angst hatten und deshalb mit ihr stritten, ja, auch wegen der Schule.

Das Mädchen musste auf eine Schule, die leichter war.
Da merkte sie, dass sie keinen Beruf haben wollte, der für sie uninteressant war. Sie fand heraus, was man tun musste, um ganz lange zur Schule gehen zu dürfen.
Ihr Lehrer half ihr dabei und machte ihr Mut, wenn sie mal dachte, sie schaffe es nicht.
Er fand es toll, dass sie ein großes Ziel hatte, und wenn er mal gezweifelt hat, ob das überhaupt was für sie ist, so hat er es für sich behalten.

Heute hat das Mädchen viele Examina in der Tasche.
Weil sie träumen, sich auch ein fernes Ziel aussuchen durfte und darin bestärkt wurde.

Gestern eine Info auf dem Elternabend:

Die Kids, 9. Klasse, müssen in den Hauptfächern jeden Tag das Gelernte “ abhaken“.
Hinter den Leistungsbeschreibungen steht jeweils, auf welchem Schulniveau ( Haupt/Real/Gym) diese Leistung ist.

Jeden Tag die Ansage: du befindest dich im Hauptschulbereich…du befindest dich….

Anstrengung für den Status.
Leistung um der Noten willen.
Ohne Ziel.
Oder um einem ein Ziel zu nehmen.

Wenn’s schlecht läuft: Demotivierung mit System.

Nur mal ’ne Frage: wird das auch in den Gymnasien gemacht?

Ich freue mich über Feedback. Um einen Kommentar zu schreiben, muss man nicht registriert sein.

Advertisements

2 Kommentare zu “Nach den Sternen greifen verboten

  1. Das ist heute überall so. Nicht nur in der Schule, auch im Beruf. Sogar im Krankenhaus und im Knast ist es so. So bitter es ist, Wir lernen nicht für die Schule, sondern für das Leben, der Spruch stimmt für das, was Du berichtest. Wenn Du das verstehst und weißt dass es anders geht, deswegen Deinen eigenen Maßstäben folgst, dann hast Du gute Voraussetzungen für das Glück, dass Du haben kannst im Kapitalismus.

schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s