leidenschaftlichwidersynnig

0815 geht gar nicht….oder einfache Lösungen für alle sind mir suspekt

Metamorphose

6 Kommentare

Sie sind cool, crazy, lebenshungrig, risikobereit, aufmüpfig, frech, bisweilen unverschämt.
PubertistInnen eben.
Zumindest im Kino, wo man drüber schmunzeln, sich an seine eigenen Schandtaten erinnern, oder
“ meine Güte “ denken kann.

Sehen wir eigentlich, wie anstrengend das alles ist?

Körper:
Man braucht keinen Zeitraffer, um zu sehen, wie aus der Larve ein Schmetterling wird.
Nichts passt mehr. Nichts ist wie vorher. Das Tempo ist rasant.
Vorm Spiegel stehen, stundenlang, und dabei zusehen….

Psyche:
Wer nicht schon vorher ein “ wrong- planet – Mensch“ war, wird es jetzt. Manche eben doppelt.
Wovon redet der Rest der Welt? Was wollen die eigentlich?
Bin ich hier überhaupt richtig? DAS soll meine Familie sein?

Wahrnehmung:
Alles, was nicht mit “ wichtig“ belegt ist, wird nicht eingeblendet. Alle über 25… Störfaktor Nr. 1.
Zimmer aufräumen, Hausaufgaben, Familienpflichten…..was haben die nur alle damit?
Und was, bitte, ist das “ Vernünftige“ , das ich zur Abwechslung mal tun soll????

Zeit:
Nacht ist Tag und Tag ist Nacht.
Langsam ist schnell und schnell ist zu langsam.

Ernährung:
Seit wann ist das mein Lieblingsessen…was, schon immer? Wüßte ich aber. Igitt.
Extrem Öko oder extrem Chips und Schoko.
Auf jeden Fall ist immer das Falsche im Kühlschrank. Hunger.

Leistung:
Total bis zur Verausgabung.
Was ist das?

Peer-Group:
Hat man , dann ist es toll oder man hat Ärger.
Ohne: furchtbar aber mit noch mehr, manchmal.

Liebe
Unbedingt und dann doch wieder nicht.
Komm, geh weg!

Musik:
Vergiss die Vielfalt….dieser EINE Song sagt doch alles, immer wieder, den ganzen Tag und
in voller Lautstärke.

Internet:
Die einzige Möglichkeit, mit der Welt in Kontakt zu bleiben, ohne den Lieblingsplatz im Lieblingszimmer mit der Lieblingsmusik, dem Lieblingslicht, Lieblingsmief…..zu verlassen.

Schule:
Da soll man gerade jetzt, wo es Billionen andere, wichtigere Dinge gibt, zur Höchstform auflaufen.
Weichen stellen. Sich entscheiden. Abschlüsse schaffen.
F……. you.

Leidenschaft:
Jaaaaaaa…aber immer nur für eine Sache zur Zeit.
Und komm‘ mir nicht damit, dass es für das Falsche ist!

Auch wenn der Text dieses Songs “ Zombie “ der irischen Band The Cranberries einen politischen Bezug hat…..die Musik passt für mich zu dem Lebensgefühl, wenn alles in Frage gestellt, innerlich und äußerlich gerungen und gekämpft wird, das Kindlein stirbt und sich in einen Erwachsenen umgekrempelt :

Beglückt werde ich hier eher rund um die Uhr mit dem musikalischen Kontrastprogramm von Within TemptationSomewhere “ – nicht weniger zutreffend, vor allem aus Sicht von Teenie:

Harte Zeiten, eben.

Ich freue mich über Feedback. Um einen Kommentar zu schreiben, muss man nicht registriert sein.

Advertisements

6 Kommentare zu “Metamorphose

  1. Um hier was zu schreiben habe ich keine Zeit, weil ich 2 „Pubertistinnen“ habe. Ein Pubertist (21) ist aus dem gröbsten raus (schwitz) und einer scheint schon mit 9 anzufangen. Jedenfalls wachsen zZ nur seine Arme und Beine um 5cm monatlich.
    Ich habe keine Zeit hier was zu diesem Thema zu schreiben. Nicht jetzt. Nicht unter diesen Umständen. Und „wrong Planet“ habe ich irgendwie selbst. Dazu hätte ich diese geballte Demonstration von Außerirdischkeit um mich herum nicht gebraucht.
    Wie gesagt: Keine Zeit hier was zu schreiben. Nicht zu diesem Thema.

    Macht´s gut, alle Nichtfortpflanzer! Habt ein schönes Leben.

    • “ The Times There Are A Changing “ ..hör dir das an!

      “ Come mothers and fathers throughout the land
      And don’t criticize what you can’t understand
      Your sons and your daughters are beyond your command
      Your old road is rapidly aging
      Please get out of the new one if you can’t lend your hand
      For the times they are a-changin‘

      The line it is drawn, the curse it is cast
      The slow one now will later be fast
      As the present now will later be past
      The order is rapidly fadin‘
      And the first one now will later be last
      For the times they are a-changin‘ “

      (Bob Dylan)

  2. Und das Beste: Genau das hab ich! Morgen für Morgen. Dutzendweise. Nich neidisch werden jetzt.

    Wenn ich mal ’nen mutigen Tag habe, werde ich es übrigens ausprobieren: Ich stell mich vor ’ne Klasse und singe den Refrain von Zombie… ;o)

  3. „Vor allem der Blödsinn mit der Schule!“
    Ich habe nur ein Pubertikel.
    Der langt aber!
    🙂

schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s