leidenschaftlichwidersynnig

0815 geht gar nicht….oder einfache Lösungen für alle sind mir suspekt

Sperrig

2 Kommentare

Das ist heute ein wirklich grauer Tag.
Diesig, kalt.
Dezember im Norden.
Beim morgendlichen Becher Kaffee in der eher nicht geschmückten Wohnung …

Frage an Teenie: „Wie viel Weihnachtsdeko möchtest du ?“
Antwort : „Soviel du Lust zum wieder Wegräumen hast ! “

…kommen die Gedanken: was war alles in diesem Jahr?
Was war wichtig, was schon fast vergessen?
Vor uns liegt die Zeit der medialen Rückblicke, denen es, was mich angeht, in diesem Jahr nicht anders als der Weihnachtsdeko ergehen wird: kein Bedarf.

Gerhard Mersmann in seinem Beitrag : Jahresrückblicke – Illusionspops in einer virtuellen Medienwelt bei politropolis zutreffend beschrieben:

Sähen wir uns das letzte Jahr aus unseren eigenen Augen an, so würden wir etwas ganz anderes zu beschreiben haben, als es die Jahresrückblicke tun. Wir hätten es mit einer anderen wirtschaftlichen Wirklichkeit zu tun, als die täglichen Nachrichten suggerieren. Da spielten ganz plötzlich andere Menschen eine Rolle als Aktionäre, Banker, Berater und Manager. Da tauchten allein erziehende Frauen auf, die 48 Stunden pro Woche in einer Bäckerei arbeiten und dafür monatlich 1.200 Euro verdienten. Oder Akademiker, die Werbetexte korrigieren und pro Seite dreißig Euro bekommen. mehr

Unser Jahr war voller Zusammen-Um-und Aufbrüche.
Wir brauchen jetzt keinen Firlefanz aus der Dekoabteilung, keinen Stress mit Pflichtfamilienbesuchen, Weihnachtsveranstaltungen und mehr.
Dieses Jahr hat uns geschüttelt und wir haben das Beste draus gemacht. Wie so viele andere Menschen es täglich tun und worüber so selten gesprochen wird.

Dieses Weihnachtsfest ist ungeplant , was die Gestaltung betrifft.
Alles, was wir uns vorgenommen haben, passt irgendwie nicht wirklich und wurde wieder verworfen.
Unsere Konstanten sind andere: ein Winterspaziergang, über den ihr hier lesen könnt.
Der Weihnachtsbaumverkäufer ( hier und hier), der dieses Jahr zu meinem Geburtstagstreffen ( ebenfalls noch nichts vorbereitet….) geladen ist, gemeinsam mit anderen Freunden, die ein wenig aus der Welt gefallen oder gesprungen sind.
Und Zeit: zum Ausruhen, Streiten, Lachen, Filme -Schauen, Musikmachen, Lesen und Telefonieren.
Denn den Lieben nah sein, das möchten wir schon. Auch wenn sie auf einem fernen Kontinent weilen oder gemeinsam anderen Ortes unterm Tannenbaum hocken.

Wird es einsam werden um Weihnacht?
Vielleicht.
Die üblichen Fahrpläne passen weniger denn je.

Oder es wird wunderschön.
Alles ist drin.

20131214-110741.jpg

Ich freue mich über Feedback. Um einen Kommentar zu schreiben, muss man nicht registriert sein.

Advertisements

2 Kommentare zu “Sperrig

  1. Weihnachten, nach eigenem Konzept, ohne Stress …………. das ist viel mehr wert!

    Ein Jahresrückblick …….. besser über die letzten 5 Jahre schauen, da kommt mehr positives zusammen. Aber ich habe Hoffnung, dass es besser wird!

    entspannte Tage für alles was Du gern magst
    Anita

schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s