leidenschaftlichwidersynnig

0815 geht gar nicht….oder einfache Lösungen für alle sind mir suspekt

Wie das Magazin N#MMER unsere Gesellschaft verändern will

Ein Kommentar

NaLos_MehrBlick

Foto: Titelblatt des Magazins N#MMER, Mann und Frau schreiben sich digital jeweils eine Nachricht mit dem Inhalt: "Es ist aus!" Das Cover für die erste Ausgabe von N#MMER; Copyright: Grafikladen Berlin

Treue Leser haben sicher schon bemerkt, dass mir der sprachlich sensible Umgang – vor allem in den Medien – sehr wichtig ist. Und da es viele Medienmacher scheinbar noch nicht verstanden haben, werde ich auch nicht müde, darauf hinzuweisen. Aber da ich nicht immer nur meckern will, stelle ich heute ein Projekt vor, das ich ungelesen wohl als Best Practice bezeichnen würde: das Magazin N#MMER.

Ursprünglichen Post anzeigen 713 weitere Wörter

Advertisements

Ein Kommentar zu “Wie das Magazin N#MMER unsere Gesellschaft verändern will

  1. Danke dir für’s Rebloggen! 🙂

schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s